Warum Sie Ihre Webseite unbedingt mit einem SSL-Zertifikat verschlüsseln sollten

Ist Ihre Website nicht SSL-verschlüsselt, riskieren Sie unter Umständen eine Abmahnung. Auch die Platzierungen in den Google-Suchergebnissen können darunter leiden oder die Absprungraten Ihrer Kunden steigen. Erfahren Sie im folgenden Artikel, warum die Verschlüsselung mit SSL für Ihre Seite Pflicht ist.

Wer aktuelle Browserversionen wie den seit Oktober 2017 veröffentlichten Google-Chrome-Browser Version 62 verwendet, bekommt bei allen unverschlüsselten HTTP-Webseiten einen Hinweis angezeigt, dass diese Seite unsicher ist. Werden Anmeldedaten oder Passwörter auf diesen Seiten eingegeben, erfolgt sogar eine explizite Warnung. Die Lösung für dieses Problem bietet die Verschlüsselung per SSL-Zertifikat. Sie sorgt dafür, dass sämtliche zwischen Webbrowser und Internetserver übertragenen Daten vor unbefugtem Zugriff geschützt und für Dritte nicht lesbar sind. Browser honorieren die Verschlüsselung Ihrer Seiten mit der Klassifizierung als sichere Webseite.

 

Wie ist die Verschlüsselung zu erkennen?

Ob eine Webseite ein Zertifikat besitzt und die Daten per SSL-verschlüsselt, lässt sich sehr schnell erkennen. In der Adressleiste des Browsers erscheint ganz rechts ein grünes Symbol eines Schlosses. Gleichzeitig beginnt die Adresse der aufgerufenen Seite nicht mit „http://www…“, sondern mit „https://www…“.

 

So funktioniert die Verschlüsselung

Beim Aufruf einer Seite mit Zertifikat übermittelt der Server, auf dem die Webseite gehostet ist, sein SSL-Zertifikat. Der Browser überprüft anschließend die Korrektheit des Zertifikats bei einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle. All dies geschieht ohne Ihr Zutun automatisch im Hintergrund. Ist das Zertifikat des Servers korrekt und passt es zur Originaladresse der Seite, baut der Browser eine sichere und verschlüsselte Verbindung auf. So ist sichergestellt, dass die Originalwebseite und keine zu einem Hacker umgeleitete Adresse aufgerufen wird.

 

Ranking-Boost durch Verschlüsselung

Ein wesentlicher Vorteil von Seiten mit Verschlüsselung ist, dass Google diese mit besseren Positionen in den Ergebnislisten der Suche belohnt. Nach einer SSL-Umstellung kann die Webseite unter Umständen von einem echten Ranking-Boost profitieren und viele Plätze nach oben klettern. Google möchte mit dieser Belohnung dazu beitragen, das Internet durch die verschlüsselte Datenübertragung ein Stück sicherer zu machen.

 

Rechtliche Risiken bei Verzicht auf Verschlüsselung

Auch rechtlich gilt es in puncto Verschlüsselung einiges zu beachten, möchte man keine Abmahnung riskieren. Nach den geltenden Datenschutzrichtlinien und dem Telemediengesetz (§ 13 Abs. 7 TMG) sind Webseiten- und Onlineshopbetreiber dazu verpflichtet, bei der Erhebung und Übertragung von personenbezogenen Daten für entsprechende Schutzmaßnahmen zu sorgen. Eine Datenerhebung kann schon durch das Ausfüllen eines Kontaktformulars durch den Kunden gegeben sein. Mit einer SSL-Verschlüsselung gehen Sie auf Nummer sicher und sorgen für die Einhaltung aktueller rechtlicher Anforderungen.

Wer von den vielen Vorteilen der SSL-Verschlüsselung profitieren und rechtliche Probleme vermeiden möchte, sollte spätestens jetzt reagieren und auf SSL umstellen. Mit einem SSL-Zertifikat sorgen Webseiten- und Onlineshopbetreiber für mehr Vertrauen bei Ihren Kunden. Gleichzeitig verbessern sich Ranking, Besucherzahlen und Umsätze. Da Zertifikate zu vertretbaren Preisen zu haben sind, müssen keine Nachteile durch stark erhöhte Kosten gefürchtet werden.

 

Wie die SSL-Umstellung abläuft

Die SSL-Umstellung einer Webseite ist für Profis in der Regel kein Problem. Nach der Ausstellung und der initialen Installation des Zertifikats ist dieses fest der jeweiligen Domain zugeordnet. Die Website oder der Onlineshop sind anschließend von HTTP auf HTTPS umzustellen. Dies beinhaltet auch alle Links der Webseite. Bei komplexen Projekten können die Umstellungsarbeiten einige Zeit in Anspruch nehmen und viel Handarbeit erfordern. Für Google bedeutet die Umstellung, dass sich alle Links der Indexierung Ihrer Seiten verändern. Um sich im Ranking nicht zu verschlechtern, empfiehlt sich die Einrichtung automatischer Weiterleitungen (301 Redirects) und die Um- beziehungsweise Neuanmeldung der Seite bei Google. Nicht vergessen werden sollten abschließende Tests, um festzustellen, ob nach der Umstellung alles wie erwartet funktioniert und Google die Seiten korrekt in seinen Index aufgenommen hat. Benötigen Sie Unterstützung bei der Umstellung Ihres Internetauftritts oder möchten Sie die Aufgabe komplett einem erfahrenen Profi übertragen, kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Handeln Sie jetzt!

Internetauftritte ohne Verschlüsselung sind nicht mehr State of the Art und sollten dringend umgestellt werden. Aus rechtlicher Sicht besteht in vielen Fällen SSL-Pflicht. Verschlüsselte Seiten profitieren von einem besseren Ranking, schaffen Vertrauen bei Kunden und sorgen für mehr Erfolg im Internet. Zögern Sie daher nicht und kontaktieren Sie uns jetzt! Gerne beraten wir Sie ausführlich rund um dieses Thema und führen alle notwendigen Umstellungsarbeiten professionell für Sie durch.